Die Angeliten

„Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch und kniet nieder! Siehe, ich verkündige euch große Ehre, und Strafe, die allem Volk widerfahren wird, welches nicht gläubig ist; denn euch ist heute der Anführer geboren, welcher ist Christus, der Herrscher, in der Stadt Davids.“
– aus dem „Angelium“

Spielerbeschränkung Vergissmeinnicht: Keine 

Für wen ist die Rolle was:

Wenn Du schon immer einen fatalistischen Fanatiker spielen wolltest, der an seine Mission glaubt und alles für seine Bestimmung tun möchte. Von Vorteil ist es, wenn Du auch gerne predigst und irrationale Entscheidungen mit scheinbarer Logik und Vernunft untermauern kannst.  

Spielhintergrund:

Es gibt verschiedene Theorien, wie und wann die Angeliten gegründet wurden. Einige glauben, sie wurden von Maria Magdalena gegründet, nachdem ihr Mann, Jesus, verstarb. Sie schrieb dann das Angelium – die heilige Schrift der Angeliten, die die Erzählungen Jesu über die himmlischen Scharen enthält. Ihre Kinder trugen die Schrift in die Welt und verbreiteten diese und scharten so ihre Anhänger, die Angeliten, um sich. Anderen Quellen zufolge aber sind die Angeliten weitaus älter und phönizischem oder noch früherem Ursprungs – auch dort gab es schon Engelsanbeter. 

Die Angeliten „wissen“, dass ein jeder Mensch ein unentrinnbares Schicksal hat und einen von den Scharen bestimmten Platz in der Welt. Als Lohn und Dank bekommen die wahren Gläubigen einen Platz in der Anderswelt der Engel – dem Himmel – sofern sie sich an die Regeln der himmlischen Schar gehalten haben. So befolgen sie blind und gehorsam die Weisungen der Scharen und führen in deren Namen Schlachten und Kriege. 

Anführer der Angeliten sind Nephilim – Menschen, in denen das Blut von Engeln fließt. Angeblich hören sie im Schlaf ihre himmlischen Eltern singen, die ihnen Rat geben und den Weg leiten. Während des ersten stillen Krieges gelang es den Hekaten die Angeliten zu unterwandern und ihnen schwer zuzusetzen. Seitdem hat sich eine patriarchalische Struktur in der Gemeinschaft durchgesetzt und Frauen gelangen selten in hohe Positionen, was aber nicht ausgeschlossen ist. 

Die Angeliten haben großen Einfluss in allen monotheistischen Buchreligionen und Kirchen. Oft nehmen sie hochrangige Positionen ein und leiten im Stillen die Geschicke der Kirche, jedoch meist so verdeckt, dass niemand auf die Idee käme, sie hätten ihre Flügel, pardon: Finger, im Spiel. 

Im Angelium steht geschrieben, dass es fünf Erzengel gibt, die jeweils eine der Scharen anführen. Die Scharen heißen nach ihren Anführern: Urieliten, Michaeliten, Gabrieliten, Rafaeliten und Luziferiten. Die ersten vier Scharen leben in einer Anderswelt, welche als der Himmel oder auch das Paradies bezeichnet wird. Nicht so die Luziferiten. 

Diese fünfte Schar unterscheidet sich deutlich von den anderen Scharen. Ihnen gemein ist die Bindung an einen der Erzengel. Jedoch wo die Urielliten, Michaeliten, Gabrieliten und Rafaeliten helles Licht und Kraft ausstrahlen, sind die Luziferiten Kinder der Finsternis und der Begierden. 

Aufzeichnungen der Angeliten zufolge singen alle Erzengel den ersten Gesang, doch ein jeder veränderte die Melodie leicht. Ein Erzengel, das hellste Licht unter ihnen, veränderte die Melodie des ersten Gesangs so sehr, dass er für die anderen Erzengel disharmonisch klang. Seinen Engeln gab er die Freiheit, jenseits des ersten Gesangs zu handeln. Dies brachte schließlich die anderen Erzengel gegen ihn auf und sie verstießen das hellste Licht und seine gesamte Schar. So verließen sie das Paradies in den Oberwelten und fand eine Heimstatt in den Unterwelten, nicht weit von den Traumlanden entfernt. Hel wurde dieser Ort einst auch genannt. 

Doch der erste Gesang erklingt bis heute im Himmel und  bis heute sehnt sich die fünfte Schar danach, ihn erneut zu vernehmen und träumt vom Himmel. 

Die Angeliten bekämpfen den Einfluss der Luziferiten wo immer sie ihm begegnen. Auch in den Hekaten und Prometheanern sehen sie die lenkende Hand der Luziferiten, ob dies nun stimmen mag oder nicht. Sie lehnen jeglichen anderen Glauben und Mächte ab, stehen diese doch dem Schicksal der Menschheit nur im Weg. Und so wurde schon so manche Macht vergessen, indem die Angeliten ihre Anhänger einfach töteten und alle Aufzeichnungen über sie vernichteten.