Die Hekaten

„Die Wege der Magie sind unergründlich Pfade in die Dunkelheit. Wir sind die Hüterinnen der Tore die Wächterinnen über die Unterwelt und den Schleier.“

Spielerbeschränkung Vergissmeinnicht: Hekaten sind immer weibliche Charaktere.

Für wen ist die Rolle was:

Für alle Teilnehmerinnen, die gern eine weibliche Figur darstellen möchten, die im OhKultismus begabt ist. Spaß an der Entwicklung und Darstellung von Ritualen und Zauberei ist eine Grundvoraussetzung für diese Charaktere. Dabei reicht die Spanne vom Karten legenden Medium bis zur Hebamme.

Spielhintergrund:

Die Schwesternschaft hat sich der uralten Göttin Hekate verpflichtet. Ursprünglich stammt sie, so wie die Göttin auch, aus Westasien und kam im 7. Jahrhundert vor Christus nach Griechenland. Der Orden ist so einflussreich, dass die Göttin im alten Griechenland Anhängerinnen fand und bis heute in ganz Europa findet. Die Gläubigen schützen die Wegkreuzungen und Übergänge in die Anderswelten, sowohl physisch wie OhKult, da ihre Göttin die der Wegkreuzungen und Übergänge ist. Sie war die erste und bisher einzige Avatarin der Zauberkunst in Eurasien, bis sie als Gottläuferin zu einer wahrhaftigen Göttin aufstieg, was nur wenigen Avataren überhaupt gelang.

Die Anhängerinnen der Göttin haben oft die Gabe, Blicke in andere Zeiten und Welten zu werfen, oder mit Geistern und Toten Kontakt aufzunehmen. Andere sind ausgebildet darin, Wesen aus den Anderswelten und darüber hinaus zu beschwören oder dorthin zu verbannen. Viele von ihnen leben daher in der Nähe von Friedhöfen oder Siechenhäusern, an denen die Grenzen zwischen den Welten dünner sind.

Auf Hekate gehen alle Rituale zurück, welche Geistern, Seelen oder Wesen aus den Anderswelten den Weg weisen oder verwehren: Schwellenzauber, Schutzkreise oder Beschwörungen. (Wichtig: Geburts- und Todesmagie; aber keine Auferstehung von Toten – Nekromantie gilt als Blasphemie!)

Ein jeder solcher Zauber ist ein „stilles“ Gebet an Hekate, da Kern des Rituals der Wunsch nach einem Erfolg ist. Diese Tatsache ist aber nur einer Handvoll Individuen in der OhKulten Welt bekannt. Für die meisten OhKultisten sind diese Rituale „einfach“ Magie, so wie für jeden auf unseren Veranstaltungen.

Natürlich kämpfen die Anhängerinnen der Schwesternschaft auch seit Jahrhunderten für die Freiheit und die Rechte von Frauen. In der Vergangenheit waren viele Berufe und Professionen für verboten; und immer noch sind sehr viele ein Tabu für Frauen. Die Anhängerinnen von Hekate sind nicht bereit, sich den Männern unterzuordnen und kämpfen mit allen Mitteln gegen diese Unterdrückung an. Dabei schrecken sie auch vor Gewalt nicht zurück.