Monatliche Archive: März 2020

12 Beiträge

Wechselbälger 1810

Zu Heßloch, bei Odernheim im Gau gelegen, hat sich’s zugetragen, dass die Köchin eines fremdländischen Freiherren wie seiner Ehefrau gelebt, nur dass er sich nicht durfte öffentlich einsegnen lassen. Sie zeugten ein Kind miteinander, aber das wollte nicht wachsen und zunehmen, sondern es schrie Tag und Nacht und verlangte immer […]

Die Angeliten

„Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch und kniet nieder! Siehe, ich verkündige euch große Ehre, und Strafe, die allem Volk widerfahren wird, welches nicht gläubig ist; denn euch ist heute der Anführer geboren, welcher ist Christus, der Herrscher, in der Stadt Davids.“
– aus dem „Angelium“

Hintergrund über die „Angeliten“ für Vergissmeinnicht – Oh-Kultes 1810.

Die Angeliten 1810

„Wenn sie von den Toten auferstehen werden, so werden sie weder heiraten noch sich heiraten lassen, sondern sie sind wie die Engel im Himmel.“ Laut knallt die Geißel auf das nackte Fleisch. Der Rücken des Mannes war voller blutiger Striemen. „Und dann werden sie die Scharen senden und sie werden […]

Die Hekaten 1810

Eine Leichenöffnung ist für mich bis heute etwas Sakrales. Es ist wie ein Blick aus dem Leben auf die Verletzlichkeit der Menschen, das Öffnen einer Pforte zum Tod. Ich erinnere mich noch genau, als ich zum ersten Mal ein Skalpell an einen toten Körper setzte. Er war ein junger Mann, […]

Die Kunst 1810

ǁ Szene 1: In einen kleinen Salon, magische Zeichen überall an der Wand, drei abgehalfterte, nun fast unbekannte Musen sitzen an einen Tisch. Ein wässrige Asrai bedient sie. Die Musen sprechen mit griechischen Akzent. Muse 1: »Meine Holden, hört dies: „Die Seele, der im Leben ihr göttlich Recht nicht ward, […]